Newsletter Nr. 5, Dezember 2008 – nochmal zum Nachlesen

Hallo, Ihr Lieben!

Geradezu unglaublich wie schnell die Zeit zwischen Ostern und Weihnachten vergeht! Ich habe zwar zwischendurch immer mal wieder daran gedacht, dass eine Rundmail fällig wäre, aber es dann irgendwie nie geschafft. Es sind eben immer unglaublich wichtige Dinge wie Hunger, volle Windel oder akute Langeweile bei Nr. 1 dazwischen gekommen. 🙂

Was gibt es also aus den vergangenen Monaten zu berichten?

Nr. 1 ist ein Jahr alt geworden und Schatz hat zu diesem Anlass einen Monat Elternzeit genommen. Davon haben wir drei Wochen an der Ostsee verbracht. Da uns niemand rechtzeitig gewarnt hat, haben wir den Fehler gemacht, eine Wohnung mit nur einem Schlafzimmer zu buchen und das Reisebett von Nr. 1 neben unser Bett zu stellen. Das hatte leider zur Folge, dass Nr. 1 sein morgendliches Fläschchen, welches er immer so gegen fünf Uhr zu sich nimmt, genüsslich geschlürft und dann die Nacht für beendet erklärt hat. Wir haben zwar versucht das zu ignorieren, allerdings mussten wir uns dem Bombardement mit Schnuller und Schmusetieren dann doch geschlagen geben.

Traditionell würde ich an dieser Stelle natürlich eigentlich meine Lästereien über Schatz anbringen, muss aber einräumen, dass er die Sache mit der Elternzeit sehr ernst genommen hat und die gesamten drei Wochen so gegen halb sechs aufgestanden ist und das Kind bespaßt hat. Die Mutter hingegen hat sich nochmals grunzend auf die andere Seite gerollt und ein Stündchen Schlaf drangehängt. Und irgendwie schläft man ja noch entspannter, wenn man weiß, dass andere nicht so viel Glück hatten und schon auf sind, oder?! 🙂

Inzwischen läuft Nr. 1. Außerdem klettert er mit erstaunlichem Geschick auf alles rauf und schiebt sich da, wo er nicht rankommt, eben kurzerhand einen Stuhl ran. Das macht das Leben für mich zwar aufregend aber nicht eben einfacher. Was waren das doch für angenehme Zeiten, als man ihn auf eine Decke legen konnte und sicher war, dass man ihn auch genau an dieser Stelle wiederfinden würde.

Sein großer Entdeckungsdrang hat uns auch schon einen sonntäglichen Besuch in der Hattinger Notaufnahme beschert. Als wir uns nämlich eigentlich gerade gemütlich in einem Café niederlassen wollten, ist Nr. 1 leider ausgerutscht und mit der Oberlippe auf einen dieser neumodischen Loungetische geknallt.

Man glaubt gar nicht, was für ein Blutbad eine kleine Platzwunde anrichten kann… Jedenfalls hatten wir unseren großen Auftritt mit Notarzt und Rettungswagen und anschließendem Nähen im Krankenhaus. Tolles Unterhaltungsprogramm! Einfach in Ruhe einen Kaffee trinken kann ja jeder…

Und um das Ganze richtig auszukosten, mussten wir nach einigen Tagen dann ja auch noch zum Fädenziehen. Auch ein Riesenspaß, kann ich sagen! 🙂

Im Nachhinein war es aber halb so schlimm. Die Ärztin hat ganze Arbeit geleistet und man sieht kaum etwas. Und falls Nr. 1 mal irgendwann sprechen lernt, hat er wenigstens direkt was Spannendes zu erzählen!

Im September waren wir mit unseren Dortmunder Freunden sowie deren Sohn noch eine Woche zum Wandern im Tannheimer Tal. Das war äußerst entspannt, weil wir für die Kröten ein separates Schlafzimmer hatten (man lernt ja dazu) und die beiden Jungs außerdem prima miteinander (manchmal auch gegeneinander) gespielt haben. Das Wetter hat auch super mitgespielt. Wir waren sogar in einem Bergsee noch schwimmen. Kinder sind ja bei so was ohnehin schmerzfrei und der Dortmunder Vater und ich haben uns auch getraut. Die Dortmunder Mutter und Schatz haben derweil in sicherem Abstand zum Wasser auf unsere Sachen aufgepasst. Muss ja auch gemacht werden… 🙂

Ja, und bei einem flüchtigen Blick auf den Kalender musste ich nun feststellen, dass bereits der 2. Advent ist! Schatz hat schon Urlaub und so werden die letzten Wochen des Jahres bei uns ganz gemütlich werden. Einen Tannenbaum und sonstigen Wohnungsschmuck werden wir uns dieses Jahr verkneifen, weil wir ja alles in mindestens 1,50 Meter Höhe hängen müssten, damit Nr. 1 es nicht direkt wieder abmontiert.

Selbstverständlich haben wir aber die Rolf-Zuckowski-Weihnachts-CD schon wieder auf Endlos-Repeat! Zum Glück können wir noch alle Lieder auswendig, weil wir sie ja letztes Jahr auch schon gefühlte 1500 Mal gehört haben. Das vereinfacht das laute Mitgröhlen ungemein!

Wir hoffen, dass bei Euch auch alles in Ordnung ist. Viele haben wir leider – mal wieder – nur selten oder gar nicht in diesem Jahr gesehen. Wir können da auch keinerlei Besserung geloben, denn man glaubt gar nicht, was man mit Kind so alles für Termine hat. Wir freuen uns aber natürlich immer, wenn Ihr Euch bei uns in Erinnerung bringt!

Da ich Euch jetzt schon seit anderthalb Jahren mit unaufgefordert zugeschickten Zustandsberichten belästige, möchte ich mich an dieser Stelle für die Geduld mit den stolzen Eltern bedanken und Euch gleichzeitig erlösen. 🙂 (In Zukunft geht der Newsletter nur noch an diejenigen, die das ausdrücklich wünschen – kurze Mail an mich).

Wir wünschen Euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Viele liebe Grüße schicken Euch

Chef, Schatz und Nr. 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s