Fit mit 40 ohne das Haus zu verlassen!

So, meine Lieben, nach wochenlangen Recherchen steht mein persönliches Fit-mit-40-Programm! Wie schon hier und da erwähnt, möchte bzw. kann ich zum Sporteln das Haus nicht verlassen. Maximalradius wäre inkl. Garten, aber ich will ja auch die Nachbarn nicht verschrecken. Nachher verschlucken sie sich vor Lachen am Grillwürstchen.

Trotzdem bin ich fest entschlossen meinen Schatz daran zu erinnern, warum er mich seinerzeit geheiratet hat. (Ja, ja, innere Werte und so. Habe ich noch nie geglaubt…) Daher muss ich gucken, ob sich unter dem Fleisch an meinen Oberarmen doch auch Muskeln befinden. Taille und Hüften können auch eine Generalüberholung vertragen und die Ausdauer sowieso.

Zum Glück konnte ich feststellen, dass es überhaupt kein Problem ist, fit zu werden, ohne einen Schritt vor die Tür zu setzen. Und zwar so:

1. Workout mit DVD-Unterstützung

<img class="alignright size-medium wp-image-483" title="DVD-Sammlung" src="http://der-chef-traegt-schuerze acheter viagra france pas cher.de/wp-content/uploads/2012/08/IMG_5666-300×199.jpg“ alt=““ width=“300″ height=“199″ srcset=“http://der-chef-traegt-schuerze.de/wp-content/uploads/2012/08/IMG_5666-300×199.jpg 300w, https://dctsblog.files.wordpress.com/2012/08/img_5666.jpg 1000w“ sizes=“(max-width: 300px) 100vw, 300px“ />Ich habe mal meine Sammlung durchforstet und noch einiges gefunden. Das Ganze habe ich durch eine Yoga-DVD und das Pilates Core Training von Barbara Becker ergänzt. Mit dieser Ausrüstung kann ich also jeden Tag ein einigermaßen abwechslungsreiches Training starten. Das Core Training von Frau Ex-Becker-Ex-Quinze habe ich gestern mal getestet. Heute fällt es mir sehr schwer zu sitzen, weil in meinem Po Muskeln schmerzen, die wahrscheinlich noch nie gearbeitet haben. Ich will sehr hoffen, dass sie nicht auch noch ein Hardcore Training auf den Markt bringt…

2. Hanteltraining

Meine 1,5kg-Mädchen-Hanteln habe ich abgestaubt und griffbereit. Dank You Tube ist es nun auch gar kein Problem einige Übungen zu finden. Bei meiner Suche bin ich über ein Video gestolpert, das den unverschämten und respektlosen Titel „Adé Winkearme“ trägt. Ist das zu fassen? Leider trifft es bei mir die Sache im Kern, so dass ich es sofort abgespeichert habe. Für alle, die mein Schicksal teilen – bitte sehr:

Adé Winkearme

3. Hula Hoop

Von einer Freundin angestachelt, musste ich mir unbedingt so ein Teil zulegen. Nicht etwa einen schnöden Plastikreifen – neeeeiiin. Ein 1,2 kg schweres Teil mit Massagenoppen. Zur Schmerzreduktion und weil ich halt ein Mädchen bin, habe ich aber das Modell genommen, das mit Schaumstoff überzogen ist. Das Ganze sorgt für eine „schöne Körpermitte“, wie es in Fachkreisen heißt. Auch dazu bin ich bei You Tube fündig geworden:

10-Minuten-Workout Hula Hoop

Selbstverständlich bewege auch ich mich EXAKT so geschmeidig und verführerisch bei meinem täglichen Training, wie die Dame im Video!

4. Seilchenspringen und Haushalt

Und für mal eben zwischendurch habe ich mir ein sehr hübsches Seilchen in rosa-gold im 1-Euro-Shop gekauft. Damit hüpfe ich zur Kreislaufankurbelung bisweilen durch das Wohnzimmer. Überwiegend wird es allerdings von Nr. 1 und Nr. 2 als Lasso, Abschleppseil oder einfach zum Fesseln genutzt. Und auch der ursprüngliche Ansatz im Haushalt fit zu werden, ist nicht ganz vom Tisch. Ich renne Treppen auf und ab, schleppe Wäschekörbe, klettere auf Leitern, jäte Unkraut und schrubbe Fliesen auf Teufel komm raus!

Zusammengerechnet komme ich auf eine wöchentliche Trainingszeit von 398,75 Stunden. In etwa. 🙂 Wenn das nicht klappt, weiß ich es auch nicht!

An dieser Stelle möchte ich noch jemanden grüßen. Erstens unsere Urlaubsbegleitung für das Jahr 2013. Sicher habt Ihr Verständnis, dass ich nun doch nicht, wie ursprünglich geplant, statt eines Bikinis einen Burkini tragen werde. Der demnächst gestählte Köper braucht Bewunderer. Und zweitens meinen Schwager, der freundlicherweise zwecks Chancengleichheit seine bisherigen Trainingserfolge in einem 10-tägigen All-inklusive-Urlaub zunichte gemacht hat. Weiter so!

Nun entschuldigt mich bitte, ich muss zum Training.

 

 

 

2 Kommentare zu „Fit mit 40 ohne das Haus zu verlassen!

  1. Dank intensiver meditativer Vorbereitung, eiserner Willensstärke, nahezu menschenunwürdiger Disziplin und einer zugegebenermaßen qualitativ eher unterdurchschnittlichen Nahrungsmittelversorgung im AI-Ressort hat es Dein Schwager tatsächlich geschafft mit einem (wenn auch nur marginal) reduziertem Körpergewicht zurück zu kommen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s