In der S-Bahn gelten merkwürdige Regeln…

So, da sind wir dann auch wieder. Nach einer Woche absolut nicht individuellem Cluburlaub auf Fuerteventura hat uns das hiesige Schmuddelwetter wieder. Und es war richtig gut! Wir sind zwischen Meer, Pool, Restaurant, Bar und Bett gependelt. Unser Aktionsradius hat während der gesamten 8 Tage vermutlich 250 Meter nicht überschritten. Das umfangreiche Sportangebot haben wir geflissentlich ignoriert – denn Shuffleboard und Boccia gehen als Sport wohl nicht durch, oder?! Wiedermal haben wir unsere Sportklamotten unbenutzt mit nach Hause gebracht. Vielleicht sollten wir endlich eine Einsicht haben und sie direkt zuhause lassen, aber man weiß ja nie… Und dann würden wir uns ärgern. Und müssten neue Sachen kaufen. Wär doch blöd. 🙂 Naja. In jedem Fall hat der Urlaub natürlich auch diversen Stoff für kleine Anekdoten geliefert. Ich werde im Laufe der Tage die Fotos sichten und Euch ein bißchen was zum Schmunzeln reinreichen.

Das nebenstehende Foto habt Ihr wahrscheinlich in irgendeiner S-Bahn auch schonmal gesehen, nehme ich an. Der Piktograph wollte damit darauf hinweisen, dass laute Musik, z. B. aus Kopfhörern dröhnend, andere Mitreisende stören könnte. Ich habe keine Ahnung, wer sich diese Zeichnung ausgedacht hat, aber offenbar ist sie nicht so eindeutig wie ein Piktogramm eigentlich sein sollte.

Nr. 1 meinte nämlich – mit einigermaßen ratloser Mine: „Guckt mal, hier sind Zöpfe verboten…!?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s