Ein Besuch im Kasperletheater – es lebe die Nostalgie!

Wir waren mit den Jungs am Freitag im Kasperletheater. Was für ein lustiges Erlebnis! Ich war erstaunt über die minimalistische Ausstattung. In einem kleinen Vorzelt konnten wir die Karten erstehen. Im Hauptzelt gab es Sitzplätze auf Plastikgartenstühlen – das war die teure Version. Wir haben weiter hinten auf Bierzeltbänken gesessen – auf den billigen Plätzen sozusagen. Das reichte aber auch völlig, denn die Bühne war so hoch, dass man bequem über alle Köpfe hinwegschauen konnte. Und die Puppen hatten auch eine stattliche Größe, so dass wirklich alle Zuschauer problemlos das Geschehen verfolgen konnten. Natürlich gab es einen kleinen Stand, an dem man Popcorn, Lutscher und Getränke in Dosen kaufen konnte. Und in der Pause wurde als Höhepunkt die Zuckerwattemaschine angeworfen. Sehr zur Freude der Kinder. Zwei Euro für einen zuckrigen Hauch von Nichts fand ich zwar ganz schön happig, aber andererseits gehört das dann auch dazu.

Die Handlung des Stückes hat sich in den vergangenen hundert Jahren wahrscheinlich kaum verändert. Kasperle gewinnt gegen Hexe, Teufel und Krokodil und bekommt als Belohnung die Prinzessin. Seppl ist immer noch der Depp. Mehr gibt es zum Inhalt eigentlich nicht zu sagen. Aber ich fand es unglaublich süß, wie sehr die Kinder in die Geschichte eintauchen und mitgehen. Sie brüllen los, um den Kapser zu warnen, wenn die Hexe kommt. Sie sind ganz leise, wenn es der Kasper verlangt. Und sie lachen sich kaputt darüber, dass er den Teufel mit einem riesigen Knüppel mal ordentlich verdrischt. Nr. 2 war das Ganze sogar noch ein bißchen unheimlich. Aber auch Nr. 1, der irgendwie zwar wusste, dass es sich nur um Puppen handelt, fieberte mit und vergaß dieses nebensächliche Detail komplett. Entzückend anzusehen. 🙂

Wozu also der ganze Aufwand mit computeranimierten 3D-Filmen? Dieses Kasperletheater ist ein 2-Mann-Betrieb. Die Chefin verkauft erst die Eintrittskarten, spielt dann das Kasperle und macht in der Pause die Zuckerwatte. Die Musik kommt wahrscheinlich noch von einer Kassette. Die Diskokugel für die Lichteffekte hatte ihre besten Jahre lange hinter sich. Den Kindern ist das alles völlig schnuppe. Sie waren verzaubert und begeistert. Und die Eltern folglich auch.

Wie schön, dass es sowas noch gibt! Nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s