Wie alles begann – der Schwangerschaftstest

Kinder, wie die Zeit vergeht... Zwischen meinem letzten Beitrag und heute ist ja doch die eine oder andere Stunde vergangen. Ich verbringe meine Tage mit Arbeiten für Geld (20 Stunden pro Woche) und Arbeiten aus Spaß an der Freud, ohne Betriebsrat und Kündigungsmöglichkeit (die restlichen 148 Stunden der Woche). Beides bietet zwar gleichermaßen Stoff für … Wie alles begann – der Schwangerschaftstest weiterlesen

Man sollte immer einen Künstlernamen parat haben

Offenbar führen die Kinder, obwohl ich das Gefühl habe, dass sie mir IMMER am Bein kleben, noch ein geheimes Zweitleben. Nur so kann kann es möglich sein, dass bisweilen Dinge passieren, die mir komplett rätselhaft sind. Eines dieser "Dinge" ist die Tatsache, dass unsere Nr. 2 Wolli genannt wird. Und diejenigen Leser, die den richtigen … Man sollte immer einen Künstlernamen parat haben weiterlesen

Kind in Shoppinglaune

In den letzten Monaten, in denen hier nichts passiert ist, ereigneten sich so einschneidende Dinge wie die Einschulung von Nr. 1 und der Arbeitsaufnahme der zugehörigen Mutter. Zusätzlich natürlich der ganz normale Wahnsinn und die Tatsache, dass man als Fußballeltern gefühlte 95% der Freizeit auf irgendwelchen Plätzen verbringt. Jetzt aber ist etwas geschehen, was ich … Kind in Shoppinglaune weiterlesen

Da werden Mütter zu Mutanten

Mütter verwenden einen nicht unerheblichen Teil ihrer Zeit darauf, den Sprößlingen in unermüdlicher Endlosigkeit gutes Benehmen beizubringen. Die Regeln des Anstands gelten immer und überall und entsprechend achten Mütter auch immer und überall darauf, dass die Kinder diese lernen und einhalten. Zur Scheibe Fleischwurst an der Metzgertheke gehört untrennbar auch das von Müttern geflüsterte: "Und … Da werden Mütter zu Mutanten weiterlesen